Kartoffelfruchtwasser

 

Die Herbstkampagne für die Werke Lüchow und Dallmin läuft auf Hochtouren.

 

Auch in diesem Jahr kann ein Antrag auf Ausnahme der Sperrfrist für Kartoffelfruchtwasser gestellt werden!

 

>>> Hier geht’s zum Download! <<<

 

Bitte die Anträge ausschließlich als PDF an die Mail-Adresse: sperrfrist@lwk-niedersachsen.de

Kartoffelfruchtwasser /KFW) ist ein Nebenprodukt der regionalen Kartoffelstärkeerzeugung und ein wertvoller organischer Mehrnährstoffdünger. Die Abnahme von Kartoffelfruchtwasser sichert den nachhaltigen Anbau von Stärkekartoffeln für die Werke Der Avebe/KPW.

Kartoffelfruchtwasser darf auch von biologisch wirtschaftenden Betreiben zur Düngung eingesetzt werden. Kartoffelfruchtwasser ist kein Wirtschaftsdünger und muss nicht in das Meldeprogramm der LWK gemeldet werden.

 

Wenn Sie Interesse oder Fragen zum Kartoffel-Fruchtwasser haben, können Sie sich gerne unter

Tel. 0 58 41 96 28 – 200 bei Karin Martens melden.

 

 

Die Inhaltsstoffe des Fruchtwassers werden wie folgt angegeben:

(Durchschnittswerte der Analysen aus der Herbstkampagne 2018)

1,66 kg/m³ Gesamtstickstoff (N), davon 0,14 kg/m³ Ammoniumstickstoff (NH4-N)

0,79 kg/m³ Gesamtphosphat (P2O5)

5,80 kg/m³ Gesamtkalium (K2O)

0,30 kg/m³ Schwefel (SO4)

0,40 kg/m³ Magnesium (MgO)

2,53 % TS

 

Ausbringung:

Es stehen unterschiedliche Ausbringtechniken zur Verfügung. Auch die Selbstausbringung ist möglich.